Kontakt Info


hebamme & cranio
Gabriela Engel
Breitestrasse 37
5734 Reinach

Kontakt: Formular

Phone: 078 737 13 45

“Beleggeburten kann ich zur Zeit leider nur unter gewissen Vorbehalten annehmen und betreuen, da ich vorübergehend zu 40 % im Asana Spital Menziken aushelfe. Kontaktieren sie mich bitte per Telefon oder E-Mail, wenn sie Fragen dazu haben!”

Gabriela Engel

Neue Ära mit Beleghebammen angebrochen.

Menziken: Das Asana Spital baut sein Angebot in der Geburtshilfe aus und kommt so veränderten Klientenbedürfnissen nach

Belegärzte sind am Asana Spital Menziken keine Neuheit – mit dem Einzug des Belegsystems in die Abteilung Geburtshilfe bricht allerdings eine ganz neues Zeitalter an. So können sich werdende Mütter in Zukunft vor, während und nach der Geburt von ein und derselben Hebamme begleiten lassen. Einmal mehr orientiert sich das Asana Spital Menziken damit an den Ansprüchen der Klienten, ohne dabei die hauseigenen Hebammen zu konkurrieren.

«Die erste Geburt mit einer Beleghebamme ist erfolgreich über die Bühne gegangen», strahlt Therese Gautschi, Leiterin Pflegedienst. Mit dem ersten Schrei der kleinen Skiara wurde am Montag eine neue Ära im Asana Spital Menziken eingeläutet – die Ära der Beleghebammen.

Mit der Hebamme des Vertrauens

Vor rund einem Jahr setzte sich das Spital Menziken zum Ziel, das Angebot in der Geburtshilfe zu erweitern. Schnell zeichneten sich dabei die Vorzüge eines «Beleghebammen-Systems» ab: zeitgemäss und den Bedürfnissen der Klienten entsprechend. Das Prinzip ist das gleiche wie beim Belegarzt-System, wo ein spital-externer Arzt seine Patienten im Spital behandelt und betreut. «Künftig kann eine werdende Mutter also mit ‘ihrer’ Hebamme ins Spital kommen und sich von ihr durch die Geburt begleiten lassen», erklärt Therese Gautschi. Die Einweisung erfolgt nicht wie sonst durch den Gynäkologen, sondern durch die freiberufliche Hebamme selbst. Anschliessend kann auch die Nachbetreuung im Spital-Wochenbett oder zu Hause durch die Hebamme des Vertrauens stattfinden. Die Kosten für die ersten zehn Tage Nachbetreuung übernimmt die Krankenkasse, ganz unabhängig vom Versichertenstatus.

Keine Konkurrenz zu den Spital-Hebammen

Die Vorteile dieses neuen Systems liegen mit Blick auf die werdenden Mütter auf der Hand. Wer sich schon während der Schwangerschaft mit einer freiberuflichen Hebamme auf das grosse Ereignis vorbereitet hat, kann «seine Vertrauensperson» jetzt auch im Kreissaal an der Seite haben – optimale Rahmenbedingungen für eine entspannte Atmosphäre. «Das soll jetzt aber nicht heissen, dass in Zukunft gleich jede Frau mit ihrer eigenen Hebamme zu uns kommen muss», hält Direktor Dr. Martin Kwiatecki schmunzelnd fest. «Das klassische Modell mit unseren sechs Spitalhebammen bleibt selbstverständlich weiter bestehen.» Rund um die Uhr – 24 Stunden am Tag – hilft das Hebammenteam des Asana Spitals Menziken den jüngsten Sprösslingen, das Licht der Welt zu erblicken. «Die Beleghebammen konkurrieren unsere hauseigenen Hebammen dabei in keinster Weise, die Angebote laufen parallel», betont Martin Kwiatecki. Beiden Modellen gleich ist die Tatsache, dass bei jeder Entbindung ein Arzt anwesend ist. «Eine Geburt im Spital ist immer eine sogenannte Arzt-Geburt», erklärt Therese Gautschi.

Die erste Beleghebamme – ein bekanntes Gesicht

Als erste Beleghebamme am Asana Spital Menziken konnte Gabriela Engel verpflichtet werden. Für die Hebamme aus Reinach ist es eine Rückkehr in ein vertrautes Umfeld. Vor ihrer freiberuflichen Tätigkeit arbeitete sie bis 2006 rund zwanzig Jahre als Spitalhebamme in Menziken. «Es ist schön, wieder im Haus zu sein. Ich kenne die Kolleginnen noch von früher und wir helfen uns, wo wir können», spricht Gabriela Engel die gute Zusammenarbeit an – keine Spur von Futterneid. Die Türen für weitere Beleghebammen stehen also weit offen.

Eine Bilderbuchgeburt zum Auftakt

In ihrer Praxis an der Aarauerstrasse in Reinach bereitet sich Gabriela Engel mit werdenden Müttern und Vätern auf den langersehnten Augenblick vor. «Dazu gehören etwa Schwangerschaftskontrollen oder Geburtsvorbereitungskurse», erklärt Engel. Daneben bietet sie auch Craniosacraltherapie vor und nach der Geburt sowie speziell für Babys an. Am vergangenen Montagmorgen hatte die erste Beleghebamme am Asana Spital Menziken ihre Feuertaufe. «Alles lief wunderbar, nach gut drei Stunden war die kleine Skiara da», freut sich Gabriela Engel mit der überglücklichen Familie Wehrli. Ein rundum gelungener Start für ein Modell, dass in den kommenden Jahren zum Erfolgsmodell ausgebaut werden soll.